top of page

Hypnose

20231025_Karin-144-15156_edited.jpg

 

Ersttermin: 60-90 min / 140.-

Weitere Beratung: 60 min / 140.-

Wenn du mit einem Thema in die Hypnose kommst, sind ca. 2-3 Sitzungen nötig, um das Thema zu beleuchten, nötige Ressourcen zu schaffen und die ersten Lösungen zu generieren.

Du wirst zuerst in eine Entspannung (Trance) geführt, um die Schranke vom Bewussten zum Unterbewussten zu durchschreiten. Du bist wach, konzentriert und hast jederzeit die Möglichkeit, aus der Hypnose aufzutauchen. Die Kontrolle, was du machst und erzählst, bleibt immer bei dir. Nach der Einführung in die Trance gibt es die Intervention, die dem Thema gewidmet ist und zum Schluss wirst du langsam wieder aus der Trance geführt.

In der Hypnose kannst du verdrängte Erlebnisse aufarbeiten, Angststörungen behandeln und positive Kräfte aktivieren. Hypnose unterstützt auch bei der Beantwortung von Fragen, auf die du bewusst keine Antwort findest, wie beispielsweise: Was wirkt im Hintergrund? Oder warum zeige ich immer wieder dieselben Verhaltensmuster, die mich machmal sogar in Schwierigkeiten bringen? Die Antworten sind in dir selbst zu finden und ich kann dich mit der Hypnose dabei unterstützen, in die Tiefen deines Unterbewusstseins zu gelangen und danach zu suchen. 

Es gilt, routinierte Problemlösungsstrategien aufzudecken und neu zu bewerten oder sogar neu einzuspielen. Das Gehirn ist grundsätzlich ein träges Organ. Es automatisiert, was wir häufig wiederholen (Lerneffekt). Positiv dabei ist, dass das Gehirn beim Automatisieren weniger Energie verbraucht und sich um Neues kümmern kann, negativ dabei ist natürlich, dass wir bei schlechten Problemlösungsstrategien auch einem Automatismus unterliegen. 

Glaubenssätze, Denkmuster so ziemlich alles, was im Hintergrund (Unterbewussten) abläuft und nicht im Einklang mit deinem Bewusstseins ist, raubt dir Energie.

Ich halte die Hypnose für ein unglaublich effektives Mittel. 

Wann ist Hypnose sinnvoll?

  • Angststörungen (Prüfungsangst, Panikattacken)

  • Erkrankungen der Magen-Darm-Traktes (Bspw. Reizdarm-Thematiken)

  • Vorbereitung von grossen Ereignissen (Sport, Wahlen, Prüfungen)

  • Essstörungen

  • Medizinische Hypnose bei chronischen Schmerzen

  • Schicksalsschläge verarbeiten 

  • Schwangerschaften begleiten

  • Geburtsvorbereitung

  • Tinnitus

  • Rauchentwöhnung

  • Allergien

Noch ein bisschen wissenschaftliche Informationen:

Neuropsychologische Untersuchungen haben gezeigt , dass die Aktivität folgender Gehirnareale während der Hypnose verändert ist:

 

  • Beispielsweise die Regionen, welche für die Wahrnehmung zuständig sind, sind ausgeschaltet, während die für Gefühle und Phantasie zuständigen Areale, sehr aktiv sind - so als würde man tatsächlich gerade etwas sehen, fühlen oder erleben.

  • Die Bereiche, in denen Angst oder Schmerz verarbeitet werden, sind unter Hypnose nicht aktiv. Bildgebende Verfahren zeigen, dass Schmerzreize unter Hypnose zwar ins Gehirn weitergeleitet werden, der Reiz aber im Gehirn anders verarbeitet wird und nicht ins Bewusstsein dringt.

 

Forscher vermuten, dass die Hirnregionen unter Hypnose anders miteinander verknüpft sind. So kann gespeichertes, erlerntes Schmerzempfinden unter Hypnose verändert, der Schmerz gelindert oder sogar gelöscht werden. 

bottom of page